Praxiseröffnung Borgfeld

Praxiseröffnung Borgfeld

Seit 2013 ist die Gesundheitspraxis Lilienthal für viele Menschen bereits eine willkommende Anlaufstelle auf ihren Weg zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden.
Zum 1. Oktober 2016 haben wir in Bremen-Borgfeld eine zweite Praxis eröffnet. Auch dort gilt:

BEI UNS SIND SIE IN GUTEN HÄNDEN

Wir sind mit unserem Leistungsangebot und erfahrenen Therapeuten von Montags bis Freitags für Sie da.
Vereinbaren Sie einen Termin.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wir suchen Verstärkung

Wir suchen Verstärkung
Physiotherapeuten (w/m) in Teilzeit (20-30 Std./Wo.)
oder auch geringfügig beschäftigt

Wir sind eine moderne Gesundheitspraxis mit Standorten in Lilienthal und Borgfeld mit insgesamt ca. 10 Mitarbeiterinnen und suchen kurzfristig Verstärkung.

Ihr Profil

Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung als Physiotherapeut/in und Berufserfahrung, idealerweise in den Bereichen Krankengymnastik, Lymphdrainage, Manuelle Therapie oder Bobath. Sie sind teamfähig, arbeiten selbstständig und zeichnen sich durch Freundlichkeit aus.

Ihre Aufgabe

In unserem Team von Therapeuten übernehmen Sie eigenverantwortlich die physiotherapeutische Behandlung unserer Patienten, vorwiegend am Standort Borgfeld.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf (Frau Kück: 04298 6971750) oder schauen Sie doch einfach bei uns rein.

Schmerztherapie (IPM/MGD)

Die Integrale Physikalische Medizin oder auch mobilisierende Gelenkdrainage ist eine lymphologische, neuro-physiologische und orthopädische Behandlungsmethode, die bei neurophysiologischen Veränderungen, physiologischen und pathologischen Heilreaktionen, dystrophischen Veränderungen durch Schmerz und Fehlfunktionen sowie bei postoperativen-posttraumatischen Ödemen über die Neuroregulationstherapie (NRT) bzw. mobi-lisierende Gelenkdrainage (MGD) erfolgreich eingesetzt werden kann.

Manualtherapeutische Mobilisation nach Mulligan

Das manualtherapeutische Konzept beruht auf dem Prinzip von passiver Mobilisation durch den Therapeuten und aktiver Bewegung des Patienten. Der Vorteil dieser struktur- und gelenkschonenden Behandlungsmethode liegt im positiven Einfluss auf strukturelle und neurophysiologische Ebenen sowie darin, aktive Bewegung in die klassische manuelle Therapie zu integrieren.

Schlingentisch/Traktion

Bei der Schlingentischtherapie wird ein Schlingentisch genutzt, um durch Aufhängung des ganzen Körpers oder eines Körperteils die Schwerkraft aufzuheben. Der Vorteil dieser Behandlungsmethode ist die Bewegungserleichterung für den Patienten, durch die er mehr Gefühl und Sicherheit für die Bewegung gewinnt. Die gewünschten Behandlungsziele können so schneller und effektiver erreicht werden. Des Weiteren ist eine Traktion (Zug) der Gelenke an den Extremitäten und der Wirbelsäule möglich, um eine Schmerzreduktion zu erzielen (z. B. bei Bandscheibenvorfall).

Beckenbodengymnastik

Die Beckenbodengymnastik wird speziell zur Kräftigung und Koordinationsverbesserung der Beckenbodenmuskulatur und Behandlung von Funktionsstörungen der Beckenbodenmuskulatur eingesetzt. Hierzu zählen Harninkontinenz, Stuhlinkontinenz, erektile Dysfunktion und Instabilität des Beckens.

Taping

Das Taping wird bei schmerzhaften Erkrankungen, insbesondere der Muskeln und Sehnen angewendet. Die Behandlung erfolgt durch das Aufbringen von elastischen Klebebändern auf die Haut. Unter dem Tape verstärken sich Blut- und Lymphzirkulation, so dass eine deutliche Schmerzlinderung erreicht werden kann.